Nachstehender allerhöchster Erlaß:
Auf den Bericht vom 4. Juni dJ.
will ich hierdurch genehmigen,
daß der im Kreis Ahrweiler
belegenen, aus den drei
Ortschaften Wadenheim,
Beuel und Hemmessen gebildeten
Gemeinde Wadenheim statt dieses
Namens die gemeinsame
Bezeichnung "Neuenahr"
beigelegt werde.
Bad Ems, 9. Juni 1875.
gez. Wilhelm,
ggez. Graf Eulenburg.
An den Minister des Innern, wird
hierdurch zur allgemeinen
Kenntnis gebracht.
Neuenahr, 13. Juli 1875
Der c. Bürgermeister, Hepke.

Willkommen in Wadenheim

"Brauchtum wahren – Heimat pflegen" - so lautete das Motto, unter dem sich am 27. April 1990 15 Männer und Frauen trafen und die Gründung des Vereins beschlossen. Horst Felten hatte den Gedanken zur Gründung, gehört zu den Gründungsmitgliedern und wurde zum Gründungsvorsitzenden gewählt. Renate Kaul, Werner Unger sowie Gert Kaul gehören ebenfalls von Anfang an zum Vorstand.
Die Wiederauflage des Buches "Quellen zur Geschichte von Bad Neuenahr", der Goldene Pflug Bad Neuenahr auf dem Wadenheimer Platz, die Figuren von Hendrech on Jösef auf dem Alter Markt Bad Neuenahr sowie die Sanierung der Kapelle am Alter Markt Bad Neuenahr waren Aktivitäten des Vereins.

gez. Der Vorstand

Wilfried Sommer

Aktuelles

Maibaum aufstellen „Platz an der Linde 2016“

Am Samstag, 30.04.2016, gegen 11:30 Uhr, nähe Bloserhütte/Klimastation wurde eine Birke, keine Fichte wie in den Jahren davor, ohne fremde Hilfe
geladen und zum Platz an der Linde gebracht. Federführend wie in den vergangenen Jahren war Oliver Rösgen, mit seinen Helfern, Dieter Jakobs, Daniel und Wilfried Sommer.

Am Platz an der Linde wurden wir von Wolfgang Thill, Gudrun Schmickler, Gabriele und Brigitte Geister und Beatrix Sauer, zum schmücken des Baums erwartet.

Viel Lob gab es durch die Zuschauer und Passanten: Endlich mal eine Birke, toll gemacht!

mehr...

Termine

Termine der Bürgergesellschaft Wadenheim
im Jahre 2016

  • Freitag, 08. April Mitgliederversammlung
  • Samstag, 30. April Maibaum — Aufstellen —
  • Mittwoch, 18. Mai  - Jahresfahrt
  • Sonntag, 22. Mai nach Riegel am Kaiserstuhl
  • Freitag, 03. Juni Maibaum — Abbauen -
  • Samstag, 27. Aug. Neu - Sommerklaaf am Samstag - mit anschliefiendem Kölsch Abend
  • Freitag 21. Oktober, Tagesfahrt nach Köln Hänneschen Theater - Anmeldungen Tel. ab sofort möglich
  • Freitag, 11. Nov. Döppekooche Essen
  • November  Wadenheimer Lesestunde
  • Freitag, 09. Dez. Adventskaffee


Änderungen vorbehalt

RZ E-Paper - 11.04.2016:


Horst Felten tritt nach 26 Jahren ab


Wahl Sommer führt Bürgergesellschaft nun an

Von unserem Mitarbeiter Jochen Tarrach

Bad Neuenahr. Nach 26 Jahren als Vorsitzender und Schultes der Bürgergesellschaft (BG) Wadenheim hat Horst Felten sein Amt abgegeben. Bei der Jahreshauptversammlung der Gesellschaft kandidierte er nicht mehr.

Bis auf den letzten Platz besetzt war der Tagungsraum im Vereinslokal Neuenahrer Hof, als Felten seinen letzten Rechenschaftsbericht vorlegte und mit bewegenden Worten Abschied vom Amt nahm: „Mit 77 Jahren muss ich langsam daran denken, das Feld jüngeren Mitgliedern zu überlassen.“ Und so wurde einstimmig der 55-jährige Bauleiter und Planer Wilfried Sommer aus Bad Neuenahr zu seinem Nachfolger gewählt. Stellvertretender Vorsitzender bleibt Oliver Roesgen.

Die 1990 auf Initiative von Felten gegründete Bürgergesellschaft Wadenheim mit ihren rund 400 Mitgliedern ist eine der drei Bürgergesellschaften aus den Ursprungsorten des Kurbades Wadenheim, Beul und Hemmessen und gehört längst mit zum kulturellen Leben der Stadt. Vom ersten Tag der BG an war Felten als Schultes dabei und hat in den 26 Jahren seines Wirkens tiefe Spuren in seinem Geburtsort hinterlassen. Und das nicht nur mit der Bürgergesellschaft, sondern auch im politischen und gesellschaftlichen Leben der Stadt war er stets prägend tätig.

Auch künftig wird man in Bad Neuenahr nicht auf die ebenso konstruktiven wie oft scharfzüngigen Kommentare von Felten verzichten müssen, nur eben nicht mehr als Schultes der Bürgergesellschaft, sondern jetzt als deren Ehrenvorsitzender. Die Ernennung auf Lebenszeit war für die Mitglieder keine Frage.

Auch Leo Bitzen und Herrmann Schäfer wurden für ihre langjährige Mitarbeit und die dabei erworbenen besonderen Verdienste mit einer Ehrenurkunde ausgezeichnet. Margarete Weber bekam einen Blumenstrauß für ihre Sorge um die Kreuzigungsgruppe auf dem Alten Markt. In seinem letzten Rechenschaftsbericht ging Felten nur kurz auf seine Amtszeit ein, er konzentrierte sich hauptsächlich auf das Geschehen im vergangenen Jahr.

Herausragend waren die im Mai von Gert Kaul organisierte Bildungs- und Erlebnisreise nach Potsdam sowie die Tagesfahrt nach Bonn mit Theaterbesuch. Trotz aller Aktivitäten konnte Schatzmeister Manfred Kressel einen ausgeglichenen Haushalt vorlegen und sogar über ein kleines Polster auf dem Konto berichten. Die Entlastung des Vorstandes war somit kein Problem, die neue Leitung der BG konnte gewählt werden.

Dabei übernimmt Gabi Geister das Amt des Schatzmeisters von Manfred Kressel, Daniel Sommer bleibt Schriftführer. Beisitzer sind Brigitte Geister, Beatrix Sauer, Gudrun Schmickler, Wolfgang Thill und Dieter Jakobs. Erika Höhn sowie Renate und Gert Kaul schieden aus. Neue Kassenprüfer sind Leo Bitzen und Jörg Hahndorf.